I. Benennung und Sitz

Art. 1

Benennung

Unter dem Namen „Association Fribourgeoise des Entreprises de Placement Privé et de Travail Temporaire“ nachstehend „AFEPT“ genannt, besteht seit dem
13. Dezember 1993 eine Vereinigung im Sinne des Art. 60 und nachfolgende des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Art. 2

Hauptsitz

Der Hauptsitz der AFEPT ist in Freiburg (FR).

II. Zweck

Art. 3

Zweck

Die AFEPT hat zum Zweck:

  • die höheren Interessen ihrer Mitglieder gegenüber den Behörden und den wirtschaftlichen Verbänden zu unterstützen und zu schützen
  • den Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern zu fördern
  • das öffentliche Ansehen der Branche gegenüber den Behörden und den wirtschaftlichen Verbänden zu fördern
  • die Branche auf Kantonaler Ebene zu vertreten

Die AFEPT vertritt somit die Bedürfnisse der einzelnen Verbandsmitglieder insofern, dass dessen Nutzen, ganz oder teilweise, der ganzen Branche dient.

III. Mitglieder

Art. 4

Aktivmitglieder

Mitglied der AFEPT können natürliche oder juristische Personen werden, welche im Kanton Freiburg, im Sinne des Amtes für den Arbeitsmarkt in folgenden Bereichen erwerbstätig sind:

  • Arbeitsvermittlung
  • Personalverleih (Temporärarbeit)

Um aufgenommen zu werden, muss ein Mitglied folgende Kriterien erfüllen:

  • im Besitz einer offiziellen Bewilligung sein
  • im Handelsregister eingetragen sein
  • zum Zeitpunkt des Antrages seine Tätigkeiten in den vorher genannten Bereichen mindestens zwei Jahre ausgeübt haben

Falls eine Firma mehrere Filialen im Kanton Freiburg besitzt, kann diese nur einmal zugelassen werden.

Art. 5

Ehrenmitglied

Die Ehrenmitgliedschaft kann natürlichen Personen erteilt werden, welche sich durch besondere Leistungen zu Gunsten der AFEPT hervorgehoben haben.

Art. 6

Aufnahme

Das Aufnahmegesuch muss schriftlich beantragt und dem Vorstand vorgelegt werden. Nach den erforderlichen Erkundigungen unterbreitet der Vorstand das Gesuch der Generalversammlung zur Abstimmung.

Art. 7

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Alle Aktivmitglieder haben das Recht, auf ihren Werbeträgern und Geschäftspapieren das „Membre de l’association fribourgeoise des entreprises de placement privé et de travail temporaire“ zu verwenden.
Sie verpflichten sich, die Vorgaben der Statuten sowie die von der Generalversammlung angenommen Richtlinien zu respektieren.
Alle Verhandlungen mit Behörden, wirtschaftlichen Vereinigungen und sozialen Partnern, welche die Branche betreffen und von welchem die Ergebnisse Einfluss auf andere Mitglieder haben könnten, werden vom Vorstand oder einer von der Generalversammlung bestimmten speziellen Kommission, geführt.

Art. 8

Löschung der Mitgliedschaft

a) durch den Austritt. Der Entscheid muss dem Vorstand schriftlich per Ende eines Verbandsjahres mitgeteilt werden.

b) durch Ausschluss. Die Generalversammlung kann Mitglieder jederzeit wegen schwerwiegenden Gründen ausschliessen, insbesondere wenn diese:

  • mehrmals und absichtlich gegen die Statuten verstossen haben
  • die Beiträge trotz zwei eingeschriebenen Mahnungen nicht bezahlt haben
  • Entscheide der AFEPT ignoriert haben
  • die Zulassungsbedienungen nicht mehr erfüllen

Der Verlust der Mitgliedschaft bringt die Löschung aller Rechte mit sich. Die bezahlten oder geschuldeten Beiträge bleiben Eigentum der AFEPT

IV. Organisation

Art. 9

Organe

Die Organe der AFEPT sind:

  • die Generalversammlung
  • der Vorstand
  • die Revisoren
Art. 10

Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ der AFEPT.

Die Generalversammlung findet ein Mal pro Jahr, normalerweise im ersten Trimester, statt.

Die Generalversammlung wird einen Monat im Voraus schriftlich einberufen. Die Einberufung beinhaltet die Traktandenliste, sowie alle wichtigen Dokumente bezüglich der zu treffenden Entscheidungen.

Eine ausserordentliche Generalversammlung kann zu jeder Zeit durch den Vorstand oder auf Gesuch von mindestens einem Viertel der Mitglieder einberufen werden.

Art. 11

Befugnisse der Generalversammlung

Der Generalversammlung stehen folgendene Befugnisse zu:

  • das Annehmen und Revidieren der Statuten
  • der Aufnahme eines Mitgliedes zustimmen
  • der Ausschluss eines Mitgliedes
  • Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisoren
  • spezielle Kommissionen ernennen
  • Genehmigung der jährlichen Konten
  • Genehmigung des jährlichen Geschäftsberichtes und des Revisorenberichtes
  • Festlegung des Jahresbeitrages
  • Annahme des Jahresbudgets
  • Genehmigung der kurz- und langfristigen Politik der AFEPT, dies auf Vorschlag des Vorstandes
  • Vereinbarungen mit Dritten zu ratifizieren
  • die Auflösung der AFEPT
Art. 12

Wahlrecht

Jedes Aktivmitglied verfügt über eine Stimme. Über sämtliche Entscheidungen wird abgestimmt und durch die Mehrheit der anwesenden Mitglieder an der Generalversammlung entschieden. Im Falle einer Stimmengleichheit ist jene des Präsidenten ausschlaggebend.

Art. 13

Vorstand

Der Vorstand setzt sich aus 5 Mitgliedern zusammen. Dieser besteht aus einem Präsidenten, einem Vizepräsidenten, einem Sekretär, einem Kassier sowie einem Beisitzer. Der Vorstand bildet sich selbst, ausser für die Funktion des Präsidenten.

Jedes Aktivmitglied kann Mitglied des Vorstandes werden. Der Präsident und die Mitglieder des Vorstandes werden für 3 Jahre gewählt. Sie sind wieder wählbar.

Art. 14

Befugnisse des Vorstandes

Der Vorstand ist das exekutive Organ der AFEPT. Er wacht über die Ausführung der Entscheidungen der Hauptversammlung, verwaltet das Vermögen sowie die Angelegenheiten des Vereins und vertritt ihn.

Er beruft die Hauptversammlung ein und bestimmt die Traktandenliste. Er schlägt der Versammlung die kurz- und langfristige Geschäftspolitik vor.

Während den Sitzungen ist jeweils ein Protokoll zu führen. Er trifft Entscheidungen, wenn wenigstens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind. Die Entscheidungen werden durch die Stimmenmehrheit getroffen. Im Falle einer Stimmengleichheit ist jene des Präsidenten ausschlaggebend.

Der Verband AFEPT verpflichtet sich zur kollektiven Unterschrift des Präsidenten sowie eines Vorstandsmitgliedes.

Art. 15

Rechnungsrevisoren

Die Generalversammlung wählt jedes Jahr zwei Rechnungsrevisoren ausserhalb der Vorstandsmitglieder. Sie sind höchstens dreimal wieder wählbar. Den Rechnungsrevisoren wird aufgetragen, einen Bericht über die Bilanz und die finanzielle Situation des Verbandes zu erstellen und diesen während der Generalversammlung vorzutragen.

Sie haben das Recht und die Pflicht, die Buchhaltung sowie den Zustand von Bank- und Postkontos zu überprüfen.

V. Finanzen

Art. 16

Finanzielle Ressourcen

Die finanziellen Ressourcen der AFEPT setzen sich zusammen aus:

  • den Eingangsbeiträgen, deren Höhe durch die Generalversammlung bestimmt wird
  • die jährlichen Mitgliederbeiträge, deren Höhe durch die jährliche Generalversammlung bestimmt wird
  • eventuellen Subventionen und Spenden
Art. 17

Verantwortung

Alleine das soziale Verbandsvermögen bürgt für die Verpflichtungen von AFEPT. Jegliche Verantwortung der Mitglieder wird ausgeschlossen.

Art. 18

Dauer

Die Konten werden jedes Jahr abgeschlossen. Die Buchhaltungsperiode entspricht dem Verbandsjahr. Der Buchprüfer wird jedes Jahr einen schriftlichen Bericht erstellen und an der Generalversammlung vortragen.

VI. Auflösung und Verkauf

Art. 19

Auflösung

Die Auflösung von AFEPT kann durch vierfünftel der Aktivmitglieder bei einer gewöhnlichen oder ausserordentlichen Generalversammlung beschlossen werden. Im Falle eines Verkaufes wird die Generalversammlung gegebenenfalls die Verteilung des aktiven Saldos, nach Abzug von allen Schulden und Verpflichtungen, regeln.

VII. Letzte Verfügungen

Art. 20

For

Das Gericht vom Sitz der AFEPT ist befugt, von jedem Streitfall, der sich zwischen ihm und seinen Mitgliedern ereignen kann, Kenntnis zu haben.

Art. 21

Inkraftsetzung

Die Statuten sind an der Hauptversammlung vom 30. April 2002 gutgeheissen worden und treten ab sofort in Kraft.